Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Backgammon’

Man kann es nicht anders sagen: Computer spielen heutzutage ganz passabel Backgammon – um nicht zu sagen „perfekt“. Perfekt spielen sie aber nur gegen einen perfekten Gegner. Der armselige Mensch hat die Schwäche Fehler zu machen. Der armselige Mensch hat aber auch die Stärke die Schwächen des noch armseligeren Menschen für sich nutzen zu können. Dazu als Beispiel eine viel diskutierte Position aus dem Match zweier ganz und gar nicht armseliger Menschen, dem Weltmeisterschaftsfinale von 2009. Am Brett der Weltmeister von 2008, Lars „Trabbi“ Trabolt aus Dänemark, und der amtierende Weltmeister, Masayuki „Mochy“ Mochizuki aus Japan:

Der Spielstand ist: Lars Trabolt 14, Masayuki Mochizuki 21 (Match auf 25 Punkte)

Mochy (Schwarz) am Wurf. Doppleraktion?

+-24-23-22-21-20-19-+---+-18-17-16-15-14-13-+
|  '  ' 2X 1X 2O 3X |   | 2X 2X  '  '  ' 3O |
|                   | 1X|                   |
|                   | 1 |                   |
| 2O  ' 1O 1X  ' 3O |   | 1O 3O  '  '  ' 3X |
+--1--2--3--4--5--6-+---+--7--8--9-10-11-12-+

Pipcounts: Lars Trabolt 143, Masayuki Mochizuki 133
Position ID: LLfBAUIT18EBAw Match ID: cAkgA+AAqAAA

(mehr …)

Advertisements

Read Full Post »

Im Backgammon gibt es ca. 2^64 mögliche Positionen*. Wenn wir aus einem 80g Din-A4 Blatt 10 Karteikarten erstellen, benötigen wir für einen Ausdruck grob 1,5*10^14 Tonnen Papier. Selbst wenn unser Drucker 100 Seiten pro Sekunde ausspuckt, würde der Auftrag knapp 60 Milliarden Jahre dauern. Das dürfte den Ehrgeiz eines durchschnittlichen Backgammon Spielers überfordern.

Welche Positionen sollte man also auswählen? Was sind die Merkmale einer guten Referenzposition? Machen Sie nicht den Fehler Ihre spärliche Zeit mit den falschen Positionen zu verplempern!

(mehr …)

Read Full Post »

Schneewittchen aka Snowie kommt langsam in die Jahre. Die Entwicklung ist auf Eis gelegt. (Ob es ein giftiger Appel war?) Na jedenfalls haben einige der Zwerge dadurch Aufwind bekommen: Frank Berger stellte im Herbst das neue neuronale Netz TachiAI III vor. Nun dringt Gnubg mit neuer Funktionalität in einen Bereich vor, der bisher ausschließlich Snowie Territorium war: automatisierte Rollouts. Positionen lassen sich im Handumdrehen markieren, um dann peu à peu von Gnubg ausgerollt zu werden.

(mehr …)

Read Full Post »

Eigentlich will ich diesen Artikel schon seit einer Ewigkeit schreiben, aber ich war wohl immer zu faul. Das kommt Ihnen bekannt vor? Dann sind Sie also auch kein Fan von Pipcount und Co? Anstatt gar keinen Pipcount zu machen, könnten Sie mal versuchen Halbwürfe zu zählen:

Position 1: Einteilung in Sektoren nach Halbwürfen

Wir nehmen an, dass der Spieler, der als Erster seine Steine im Heimfeld versammelt hat, anschließend das Rennen gewinnen wird. Diese Annahme wird dann falsch, wenn die Verteilung der Steine im Heimfeld bei den Spielern sehr unterschiedlich ist. Bei langen (und das sind die anstrengenden) Pipcounts ist das aber noch nicht absehbar und spielt darum keine Rolle.

(mehr …)

Read Full Post »

Vorne GUI hinten hui: Bei Gnubg lohnt sich ab und zu ein Blick unter die Motorhaube, denn nicht alle implementierten Funktionen lassen sich über die Grafische Oberfläche erreichen. Ein nettes Feature, das man nur über die Kommandozeile anschalten kann, ist z.B. das Rollout Log.

Wenn man bei der Matchanalyse feststellt, dass man irgendwo noch Schwierigkeiten mit dem Game Plan hat, ist es sinnvoll sich die entsprechende Position und mögliche Verläufe von Gnubg vorspielen zu lassen. Leider ist es sehr mühsam die Stellung immer wieder neu zu importieren und das Spiel von dort zu starten (ein Punkt, der bei BGBlitz besser gelöst ist). Stattdessen kann man aber ein Rollout von der Position machen und alle während dem Rollout gespielten Partien automatisch als *.sgf Datei speichern lassen.

Öffnen Sie das Commands-Fenster über den Menüpunkt Ansicht. Geben Sie in das Kommando Textfeld den Befehl "set rollout log on" ein. Anschließend geben Sie den Befehl "set rollout logfile filename" ein, wobei "filename" ein beliebiger Bezeichner ist, der vom Programm mit einem Index und der Extension *.sgf versehen wird. Jetzt noch das Rollout starten und schwupps füllt sich Ihre Festplatte mit Partien, die alle bei der ursprünglichen Position beginnen. Mehr als genug Material zum studieren.

Auf diese Art und Weise lässt sich auch bei zweifelhaften Rollout Ergebnissen überprüfen, ob Gnubg die Position richtig spielt!

Read Full Post »

Training
Andreas Humke sagte in einem Interview mal, für ihn wäre das Wichtigste jeden Tag mindestens ein 5 Punkte Match zu spielen. Ein weiser Ratschlag, den man relativ leicht in die Tat umsetzen kann. Und ein erster Schritt zu einem Trainingsplan. Im Leistungssport geht heute gar nichts mehr ohne eine gute Jahres-, Monats- und Wochenplanung. Aber auch im Backgammon kann es helfen ein wenig Struktur in den eigenen Lernprozess zu bringen. Und der Jahreswechsel ist doch immer eine gute Zeit sich soetwas vorzunehmen.

(mehr …)

Read Full Post »

Am Limit

Das berühmt berüchtigte "All In" des Pokerspielers gibt es im Backgammon nicht. Aber auch im Backgammon Moneygame wird i.d.R. ohne Limit gespielt. Dennoch kommen die meisten mit einem Doppler aus, der nur bis 64 geht. Nicht, dass es darüber nichts gäbe…

 

Anders im Moneygame online. Oft hat der Gegner einfach nicht mehr Kröten oder er möchte sie nicht rausrücken. Also wird z.B. um 1€ mit 4€ als Limit gespielt. Man nennt dieses Limit auch "Table Stakes".

Verdopplungswürfel

Quelle: http://www.antiquegamblingchips.com/

(mehr …)

Read Full Post »

« Newer Posts - Older Posts »